Eddie gegen Otto – zwei Modelle, ein Plan

Eddie gegen Otto – zwei Modelle, ein Plan

Eng umkreisen sich die Sopwith und die Fokker. Die langen Papierbänder zeichnen die Flugbahn der Doppeldecker Eddie und Otto nach. Jeder versucht das Band des Gegners mit dem Propeller zu erwischen. Gewinnen oder verlieren spielt hier keine Rolle. Wer eine solche Spielerei albern findet, hat schon irgendwie Recht – aber wer es ausprobiert, hat den Spaß auf seiner Seite.

Eddie und Otto sind extrem simpel aufgebaute Doppel­decker mit einer Spannweite von 600 Millimeter (mm) aus 6-mm-Depron. Bis auf verschiedene Leitwerke und Randbögen sind beide identisch. ­Eddie trägt typische Merkmale der legendären Sopwith Pup, Otto ist eine überhaupt nicht lupen­reine Fokker D VI. Den Fokker-Look kann man optional durch eine Verringerung der Spannweite des Unterflügels noch verstärken. Alle Varianten sind im Plan zu finden. Der erkennbare Cartoon-Stil ist kein Selbstzweck. Dank der riesigen Flächentiefe und der übergroßen Leitwerke fliegen beide Modelle ausgezeichnet, sind extrem wendig, robust, leicht zu bauen und – besonders wichtig für Combatmodelle – einfach zu reparieren. Eddie und Otto sind aber nicht nur für den Luftkampf zu gebrauchen. Wer ein originelles und unkompliziertes Modell für den entspannten Feierabendflug sucht, hat hier gleich zwei gefunden.

Den kompletten Artikel können Sie in der Ausgabe 05/2015 von Modell AVIATOR lesen. Diese können Sie in der Kiosk-App von Modell AVIATOR für Android und iOS lesen oder im Alles-rund-ums-Hobby-Shop bestellen.