Jupiter Duck, das Depron Flugboot mit Retro-Flair

Jupiter Duck, das Depron Flugboot mit Retro-Flair

Zugegeben, der Zeitpunkt für ein Wasserflugmodell scheint angesichts der bevorstehenden Frostperiode mutig zu sein. Mut jedoch ist eine Eigenschaft, die echte Piloten auszeichnet. Der Bau der Jupiter Duck erfordert wenig Mut, das Fliegen auch nicht. Vielmehr sorgt die Kiste für jede Menge Spaß – und auf den Winter folgt ja wieder Sommer. Also, los geht’s.

Nachdem die Firma Jupiter Aircraft sich in den Anfangsjahren mit dem Doppeldecker Junior (Modell AVIATOR-Downloadplan 03/2014), dem Autogyro Kwirl (­Modell AVIATOR-Downloadplan 01/2015) und dem Buschflieger Scout (Modell AVIATOR-Downloadplan 05/2016) einen Namen gemacht hatte, entschloss sich James Jupiter, Konstrukteur, Geschäfts­führer, Sekretärin, Hausmeister und Test­pilot in Personalunion, ein kleines Flugboot für die zahlreichen Gewässer im Hinterland der amerikanischen Ostküste zu bauen. Die Jupiter Duck war auf Anhieb ein Erfolg. Jupiter Aircraft konnte 324 Exemplare verkaufen. Die Duck wurde in mehreren Ländern unter den Bezeichnungen Breguet Cane (Frankreich), Iljushin Ytka (Russland), Casa Pato (Spanien) und DongFang Yazi (China) in Lizenz gebaut. Gut, die ganze Geschichte ist mal wieder erfunden, aber es passt so schön zur Jupiter-Familie.

Den kompletten Artikel können Sie in der Ausgabe 02/2017 von Modell AVIATOR lesen. Diese können Sie in der Kiosk-App von Modell AVIATOR für Android und iOS lesen oder im Alles-rund-ums-Hobby-Shop bestellen.