Pietenpol Air Camper

Pietenpol Air Camper

Der original zweisitzige Hochdecker Pietenpol Air Camper hatte bereits 1933 seinen Erstflug und wurde von seinem Erbauer und Namensgeber Bernard Pietenpol mit dem Zweck entwickelt, ein kostengünstiges Kit-Flugzeug anbieten zu können. Wie das Original, wird auch das 80 Gramm (g) leichte Modell in Eigenarbeit erbaut.

Der Bauplan der Pietenpol Air Camper ist auf insgesamt neun DIN-A4 Seiten verteilt. Beim Druck ist unbedingt darauf zu achten, dass keine Skalierung der einzelnen Seiten vorgenommen wird. Dies kann anhand des Maßstabbalkens auf der ersten Seite und einem Lineal überprüft werden. Gebaut wird mit 0,6-Millimeter (mm)-Depron als Beplankungsmaterial für den Rumpf, 1,6-mm-Depron, 3-mm-Depron für alle Rumpfspanten sowie die Tragfläche und 6-mm-Depron am Baldachin, der die Tragflächen aufnimmt. Das dünne 0,6-mm- und 1,6-mm-Depron entsteht aus 3-mm-Depron, das mit einem heißen Draht gespalten wird. Die fehlenden 0,8 mm werden durch den Abbrand verursacht. Als Bezugsquelle sei hier Hilmar Lange aus Münster genannt.

Den kompletten Artikel können Sie in der Ausgabe 10/2013 von Modell AVIATOR lesen. Diese können Sie in der Kiosk-App von Modell AVIATOR für Android und iOS lesen oder im Alles-rund-ums-Hobby-Shop bestellen.