Vintage-Autogyro für draußen und drinnen

Vintage-Autogyro für draußen und drinnen

Auf kleinsten Plätzen landen und starten, das ist die herausragende Fähigkeit der Autogyros, auch Tragschrauber oder Gyrokopter genannt, die ihren Boom in den frühen 1930er-Jahren hatten. Der Vortrieb erfolgt auf konventionelle Art mit einem Druck- oder Zugpropeller, der Auftrieb wurde von einem freidrehenden Rotor anstelle der Tragfläche erzeugt. Genau so einem Prinzip folgt auch der Jupiter Kwirl.

Mit der Entwicklung der Hubschrauber verloren die faszinierenden Autogyros an Bedeutung. Mittlerweile tauchen sie aber als Ultraleichtflieger wieder häufiger am Himmel auf. Auch die Firma Jupiter Aircraft Ltd. aus Boston, bekannt durch den Bau des Doppeldeckers Jupiter Junior, dem Modell AVIATOR-Downloadplan aus Heft 03/2014, entwickelte mehrere Tragschrauber. Der erfolgreichste davon war der Jupiter Kwirl, dessen Erstflug am 11. Juli 1932 auf dem Plum Island Airport in Newburyport, Massachusetts, stattfand. Zugegeben, das ist frei erfunden. Der Jupiter Kwirl hat kein Vorbild, soll aber die Optik und das Flair der Tragschrauber der 1930er-Jahre vermitteln. Er ist leicht sowie schnell zu bauen und fliegt großartig.

Den kompletten Artikel können Sie in der Ausgabe 01/2015 von Modell AVIATOR lesen. Diese können Sie in der Kiosk-App von Modell AVIATOR für Android und iOS lesen oder im Alles-rund-ums-Hobby-Shop bestellen.